Bahnhof Kreuztal

Kreuztal war zu Beginn eine Station von vielen an der Strecke Siegen-Hagen. Die Anlagen waren auf das Gebiet des heutigen Personenbahnhofs beschränkt.

Situationsplan des Bahnhofs Creuzthal 1864
Situationsplan des Bahnhofs Creuzthal 1864
Empfangsgebäude Kreutal 1910
Empfangsgebäude Kreutal 1910

Mit der Eröffnung der Nebenbahn nach Hilchenbach 1884 und 1889 schließlich weiter nach Marburg stieg die Bedeutung des Ortes als Eisenbahnknoten. Zu-dem gab es seit 1905 Planungen für eine weitere Bahnstrecke nach Olpe. Für die Ausführung dieser Strecke wurde vom Landtag 1913 Mittel in Höhe von gut 7 Millionen Mark bewilligt. Der Ausbruch des 1. Weltkrieges unterbrach weitere Aktivitäten. Die katastrophale finanzielle Situation Deutschlands in der Nach-kriegszeit bewirkte schließlich, daß unter anderem die Eisenbahnstrecke von Kreuztal nach Olpe nicht realisiert werden konnte.

 

03 1001 vom Bw Hagen-Eckesey verläßt am 21.10.1962 den Bahnhof Kreuztal mit Schnellzug Richtung Hagen (Aufnahme vermutlich von Gerhard Moll, Vormwald)
03 1001 vom Bw Hagen-Eckesey verläßt am 21.10.1962 den Bahnhof Kreuztal mit Schnellzug Richtung Hagen (Aufnahme vermutlich von Gerhard Moll, Vormwald)
Das Stellwerk Kreuztal Nord im Personenbahnhof Kreuztal am 03.12.2006 (Aufnahme: Burkhard Schneider, Weidenau).
Das Stellwerk Kreuztal Nord im Personenbahnhof Kreuztal am 03.12.2006 (Aufnahme: Burkhard Schneider, Weidenau).

Das Bahnbetriebswerk Kreuztal

Lok der Bauart G12 waren in den zwaniziger Jahren der ganze Stolz des Bw Kreuztal
Lok der Bauart G12 waren in den zwaniziger Jahren der ganze Stolz des Bw Kreuztal
Der alte Lokschuppen von 1862 im März 2007 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)
Der alte Lokschuppen von 1862 im März 2007 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)
Rundlokschuppen des Bw Kreuztal in den 30er Jahren
Rundlokschuppen des Bw Kreuztal in den 30er Jahren

Der Rangierbahnhof Kreuztal gestern

Kreuztals Bahnhofsanlagen wurden erstmals 1887 erheblich nach Süden hin erweitert. Hier war es nunmehr möglich, in bescheidenem Umfange Güterzüge neu zusammenzustellen. In Folge der 1915 geschaffenen Direktverbindung Kreuztal/Siegen-Dillenburg stieg die Zahl der zwischen Nord- und Süddeutsch-land (und vice versa) verkehrenden Güterzüge auf der Ruhr-Sieg-Strecke enorm an. Aus diesem Grunde wurde der Verschiebebahnhof am 01.10.1916 auf 11 Gleise und 1923 nochmals um 12 Gleise auf insgesamt 23 Gleise erweitert. Kreuztal wurde dadurch zu dem zentralen Güterbahnhof im Siegerland.

Nördliche Bahnhofsausfahrt in den 30er Jahren: links eine Rangiergruppe mit einer Lok der Baureihe 55.16 (pr.G8) und im Hintergrund die Anfahrt eines Güterzuges, geführt von einer Lok der Baureihe 58.10 (pr.G12) (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel).
Nördliche Bahnhofsausfahrt in den 30er Jahren: links eine Rangiergruppe mit einer Lok der Baureihe 55.16 (pr.G8) und im Hintergrund die Anfahrt eines Güterzuges, geführt von einer Lok der Baureihe 58.10 (pr.G12) (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel).
Lok 57 2975 vom Bw Siegen hatte in den 50er Jahren den Prellbock des Ausziehgleises in Buschhütten überfahren. Ein schwerer Dampfkran wurde zur Bergung der Lok eingesetzt (Aufnahme: Sammlung Karl-Otto Hirth, Siegen-Dreisbach).
Lok 57 2975 vom Bw Siegen hatte in den 50er Jahren den Prellbock des Ausziehgleises in Buschhütten überfahren. Ein schwerer Dampfkran wurde zur Bergung der Lok eingesetzt (Aufnahme: Sammlung Karl-Otto Hirth, Siegen-Dreisbach).

Der Rangierbahnhof Kreuztal heute

Die DB-Netz als Betreiber der Infrastruktur hat den Umfang des Rangierbahn-hofs Kreuztal erheblich reduziert und einige Teile an die Kreisbahn Siegen-Wittgenstein (KSW) abgegeben. Die Stellwerke werden nach Einführung eines EStW in Siegen nicht mehr besetzt sein, womit 10 bis 12 Mitarbeiter "freige-setzt" werden.

 

Rechts das Stellwerk Kreuztal Fahrdienstleiter an der Langenauer Brücke und links im Hintergrund der Containerkran am 03.12.2006 (Aufnahme: Burkhard Schneider, Weidenau)
Rechts das Stellwerk Kreuztal Fahrdienstleiter an der Langenauer Brücke und links im Hintergrund der Containerkran am 03.12.2006 (Aufnahme: Burkhard Schneider, Weidenau)

Die KSW plant seit 2011 die Übernahme und Erweiterung des DB-Container-Terminals in Kreuztal. Das Planfeststellungsverfahren ist im Oktober 2013 abgeschlossen worden. Im Frühjahr 2015 war Baubeginn, Fertigstellung 2017.  Der heimischen Wirtschaft, insbesondere solchen Firmen, die keinen Gleisan-schluß besitzen, wird dann bald eine attraktive Transportmöglichkeit für ihre Produkte auf der Schiene angeboten.

HINWEISE

 Fotos gesucht

Für diese Website werden noch historische Fotos und andere Materialien von der Eisenbahn im Siegerland und der Strassenbahn in Siegen gesucht !

Kontakt erbeten unter der Emailadresse: drrvogel@aol.com

   Modellbahn

Modellbahnen am Mierendorffplatz

Mierendorffplatz 16

D-10 589 Berlin-Charlottenburg

Telefon: 030 / 344 93 67

Fax:       030 / 345 65 09

www.modellbahnen-berlin.de