Strassenbahn

Hier wird die Geschichte der Siegener Strassenbahn beschrieben, die von 1904 bis 1958 existiert hat. Unter den heutigen Mobilitäts-Bedingungen wäre eine moderne Stadtbahn im Siegerland ein sehr wünschenswertes, umweltgerechtes Element für den öffentlichen Personennahverkehr. Näheres dazu auf den Seiten "Mobilität und Logistik der Zukunft" und "Modellregion Siegen". 

Die Strassenbahn der Siegener Kreisbahn von 1904

Siegen - Geisweid - Kreuztal

Bereits 1890 wurde in Siegen über eine Straßenbahn nach Geisweid nachgedacht, wobei eine Pferdebahn ins Auge gefaßt wurde. Nachdem jedoch die Voraussetzungen zum Betrieb einer elektrischen Straßenbahn erfüllt waren, gründete der Kreistag des Kreises Siegen am 13.04.1901 die Siegener Kreisbahn. Der Güterverkehr war anfangs nur eine Option. 1903 wurde mit den Bauarbeiten begonnen, am 12.11.1904 fuhr die erste Straßenbahn von der Haltestelle Kochs Ecke in Siegen die 6,8 km lange Strecke zum Geisweider Bahnhof der Kreisbahn. 

Schon am 15.12.1905 ging die erste Erweiterung zum Staatsbahnhof Siegen in Betrieb. Am 1.11.1908 wurde die Erweiterung von Geisweid nach Buschhütten-Langenau eröffnet und der Güterverkehr aufgenom-men. Erst 1927 erreichte die Strassenbahn dann den Bahnhof Kreuztal.

Probefahrt auf der Überführung der Bahngleise in der Hagener Strasse, 1904
Probefahrt auf der Überführung der Bahngleise in der Hagener Strasse, 1904
Endstelle in Geisweid
Endstelle in Geisweid
Weidenau: TW 9 in der Wilhelmstrasse 1905
Weidenau: TW 9 in der Wilhelmstrasse 1905
Weidenau: Wagen 8 in der Unteren Friedrichstrasse beim Hotel Patt
Weidenau: Wagen 8 in der Unteren Friedrichstrasse beim Hotel Patt
Buschhütten: E-Lok 3 mit Güterzug (Aufnahme: Fa. Achenbach, Buschhütten)
Buschhütten: E-Lok 3 mit Güterzug (Aufnahme: Fa. Achenbach, Buschhütten)
Ausweiche in der Koblenzer Strasse Richtung Eintracht im Jahre 1910
Ausweiche in der Koblenzer Strasse Richtung Eintracht im Jahre 1910
Wagen 1 am Kölner Thor fährt 1914 nach Geisweid
Wagen 1 am Kölner Thor fährt 1914 nach Geisweid

Die Oberstadtbahn 1910 - 1914

Schließlich wurde am 11.6.1910 die Straßenbahn durch die Siegener Oberstadt eröffnet. Mit Steigungen von 1:10 (10%) und Mindestkurven-radien von nur 15 Metern war diese Strecke eine Herausforderung für die Planer. Sofort zu Beginn des Ersten Weltkrieg wurde der Betrieb vorübergehend eingestellt. Die Oberstadt-Triebwagen fuhren nun auf der Talstrecke. Die vorübergehende Betriebseinstellung wurde nach dem Ersten Weltkrieg eine endgültige.

Bildergalerie

Wiederaufbau nach 1945

Linien 1 und 2: Siegen - Kreuztal 1945/46

Nach Kriegsende verkehrte die Straßenbahn schon am 25. Juni 1945 wieder von Langenau bis zur katholischen Kirche in Weidenau, sechs Wochen später bis zur Haardter Brücke. Die gesamte Strecke von Siegen nach Kreuztal konnte ab 1946 wieder von den Strassenbahn-Linien 1 und 2 befahren werden.

Der nagelneue Triebwagen 39 auf der neu erbauten Haardter Brücke in Weidenau 1949 (Aufnahme: Sammlung Evangelische Kirchengemeinde Weidenau)
Der nagelneue Triebwagen 39 auf der neu erbauten Haardter Brücke in Weidenau 1949 (Aufnahme: Sammlung Evangelische Kirchengemeinde Weidenau)

Linie 3: Siegen - Eisern 1947

Am 1. Januar 1947 pachtete die Kreisbahn die Strecke nach Eisern von der Eisern-Siegener Eisenbahn, rüstete sie mit Fahrdraht aus und be-diente sie ab dem 30. Oktober 1947 mit Straßenbahnwagen. Die beiden Eröffnungszüge wurden von Tw 21 und Tw 26 geführt. 

Linie 4: Siegen - Kaan-Marienborn 1948

Auch die ESE-Strecke nach Kaan-Marienborn wurde gepachtet und für den Strassenbahnverkehr ausgebaut. Am 08.11.1948 fuhr hier erstmals die neue Linie 4. Der Eröffnungszug bestand auf der Hinfahrt nach Kaan aus Tw 37 und zwei KSW-Beiwagen. An der Endstelle in Kaan war an diesem Tage das Gleis für die Umsetzung des Triebwagens von E-Lok 1 mit drei Personenwagen besetzt. Deshalb folgte Tw 38 dem Eröffnungszug, um die Beiwagen für die Rückfahrt zu übernehmen. Tw 37 folgte dann solo.

Stadtjubiläum 1949 im Zeichen des Wiederaufbaus

Im Jahre 1949 feierte Siegen 725-jähriges Bestehen. Dieses Ereignis stand ganz im Zeichen des Wiederaufbaus der Stadt nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg. In diesem Zusammenhang wurde damals auch der öffentliche Nahverkehr neu geordnet. Durch den Neubau der Siegbrücke im Zuge der Bahnhofstrasse wurde ein Rundverkehr für die Strassenbahn ermöglicht. Die Kreisbahn stellte den neuen Strassenbahnzug, bestehend aus dem Triebwagen 39 und den beiden Beiwagen 120 und 121 vor. Leider sollte das die letzte Beschaffung von Fahrzeugen für die Siegener Strassenbahn gewesen sein.

Auch in Siegen wurde der Wiederaufbau durch das neue Bundesland Nordrhein-Westfalen nach Kräften unterstützt. Daher war am 1. und 2. Oktober 1949 das gesamte Kabinett der Regierung von Ministerpräsident Karl Arnold unter anderem mit den Landesministern Eugen Gerstenmeier und Heinrich Lübke in Siegen versammelt.

Das Ereignis wurde zum Volksfest, die ganze Stadt war auf den Beinen.

Der Abstieg ab 1952

Durch den stark zunehmenden Individualverkehr wurde die Kreisbahn  gezwungen, sich beim anstehenden Ausbau der B54 im Hüttental zwischen einer zweigleisigen Straßenbahn und einer O-Bus-Linie zu entscheiden. Die Entscheidung fiel für den O-Bus. Am 30.05.1952 wurde die neue Linie von Siegen nach Kreuztal/Ernsdorf eröffnet, tags zuvor endete hier die Ära der Straßenbahn.

Das Ende 1958

Wegen der Seitenlage der Straßenbahngleise und ansteigendem Autoverkehr wurden die Züge als Hindernis für Autofahrer angesehen. Deshalb wurden 1956 die Strecke nach Kaan-Marienborn und am 31.08.1958 die Linie nach Eiserfeld und Eisern durch Busse ersetzt. Damit endete der Straßenbahnbetrieb der Siegener Kreisbahn. Bis 1979 fuhren auf einem Teil der Gleise noch Güterzüge von der Eintracht bis zum Anschluß Flender in der Rinsenau. Inzwischen ist das Gleis neben die Straße verlegt worden.

2009 liegt noch ein Stück ehemaliges Strassenbahngleis in Kaan-Marienborn
2009 liegt noch ein Stück ehemaliges Strassenbahngleis in Kaan-Marienborn

Strassenbahn-Triebwagen

   

Nummer

Baujahr

Hersteller

Verbleib

 

1 - 12

1904

Uerdingen/SSW

1929 ausgemustert

2, 3, 6 ATw 1960 a; 12 ATw 1961 a

13 - 18

1910

Zypen+SEAG/AEG

1929 ausgemustert

Oberstadtwagen

21

1929

Uerdingen/SSW

1960 ATw 21, 1962 a

 

22

1929

Uerdingen/SSW

1960 ATw 22, 1962 a

 

23

1929

Uerdingen/SSW

1960 ausgemustert

 

24

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 24

 

25

1929

Uerdingen/SSW

1960 ausgemustert

 

26

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 26

 

27

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 27

 

28

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 28

 

29

1929

Uerdingen/SSW

1944 zerstört

 

30

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 30

 

31

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 25

 

32

1929

Uerdingen/SSW

1952 Düsseldorf Tw 29

 

33   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1959 Düsseldorf Tw 11

 

34   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1959 Düsseldorf Tw 12

 

35   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1956 Düsseldorf Tw 13

 

36   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1956 Düsseldorf Tw 14

ATw 5133, 1996 Mus.-Tw 14

37   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1956 Düsseldorf Tw 15

1971 Bonn A21, Düsseldorf

38   KSW

1948

Uerd.+SEAG/SSW

1956 Düsseldorf Tw 16

 

39 Verband

1949

Uerd.+SEAG/SSW

1959 Düsseldorf Tw 10

 
         

Strassenbahn-Beiwagen

   

101 - 106

1904/29

 

 

1946 ausgemustert

1941 102, 103 Gummersbach,

alle anderen 1946 verschrottet

107   KSW

1945

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 35

1967 Frankfurt Bw 1458

108   KSW

1945

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 30

1967 Frankfurt Bw 1453

109   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1954 Düsseldorf Bw 36

1967 Frankfurt Bw 1459

110   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1954 Düsseldorf Bw 37

1967 Frankfurt Bw 1460

111   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 31

1967 Frankfurt Bw 1454

112   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 32

1967 Frankfurt Bw 1455

113   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 33

1967 Frankfurt Bw 1456

114   KSW

1946

 Uerd.+SEAG

1959 Düsseldorf Bw 34

1967 Frankfurt Bw 1457

115   KSW

1947

 Uerd.+SEAG

1954 Düsseldorf Bw 38

1967 Frankfurt Bw 1461

116   KSW

1947

 Uerd.+SEAG

1956 Düsseldorf Bw 39

1967 Frankfurt Bw 1462

117   KSW

1947

 Uerd.+SEAG

1956 Düsseldorf Bw 40

 

118   KSW

1947

 Uerd.+SEAG

1956 Düsseldorf Bw 41

1967 Frankfurt Bw 1463

119   KSW

1947

 Uerd.+SEAG

1956 Düsseldorf Bw 42

1967 Frankfurt Bw 1464

120 Verband

1949

 Uerd.+SEAG

1960 Düsseldorf Bw 43

 

121 Verband

1949

 Uerd.+SEAG

1960 Düsseldorf Bw 44

 
             

 

 

Der ehemalige Tw 30 der Siegener Kreisbahn in Düsseldorf um 1956
Der ehemalige Tw 30 der Siegener Kreisbahn in Düsseldorf um 1956

 

 

Literatur:

Moll, Reuter, Trippe (2004) Strassenbahnen und Obusse im Siegerland. Verlag Vorländer, Siegen.

HINWEISE

 Fotos gesucht

Für diese Website werden noch historische Fotos und andere Materialien von der Eisenbahn im Siegerland und der Strassenbahn in Siegen gesucht !

Kontakt erbeten unter der Emailadresse: drrvogel@aol.com

Modellbahnen am Mierendorffplatz

Mierendorffplatz 16

D-10 589 Berlin-Charlottenburg

Telefon: 030 / 344 93 67

Fax:       030 / 345 65 09

www.modellbahnen-berlin.de