Das Bahnbetriebswerk Siegen

Die Lokschuppen

Bahnhof Siegen, westlicher Teil mit dem Lokschuppen der CME (rechts). Darüber ist die Grube Häuslingstiefe zu sehen, die 1877 in Betrieb ging (Aufnahme ca 1880)
Bahnhof Siegen, westlicher Teil mit dem Lokschuppen der CME (rechts). Darüber ist die Grube Häuslingstiefe zu sehen, die 1877 in Betrieb ging (Aufnahme ca 1880)
Bahnhof Siegen, westlicher Teil mit CME-Lokschuppen und Güterbahnhof. Links der 1862 erbaute Gasbehälter der Franke'schen Gasanstalt mit 830 cbm Fassungsvermögen (Aufnahme ca. 1880)
Bahnhof Siegen, westlicher Teil mit CME-Lokschuppen und Güterbahnhof. Links der 1862 erbaute Gasbehälter der Franke'schen Gasanstalt mit 830 cbm Fassungsvermögen (Aufnahme ca. 1880)
Der neue Ringlokschuppen mit Wasserturm von 1882 vor der Altstadtkulisse
Der neue Ringlokschuppen mit Wasserturm von 1882 vor der Altstadtkulisse
Werkslok des AW Siegen am 3. Mai 1951 im Bw Siegen (Aufnahme: Carl Bellingrodt, Wuppertal)
Werkslok des AW Siegen am 3. Mai 1951 im Bw Siegen (Aufnahme: Carl Bellingrodt, Wuppertal)
Der Ringlokschuppen am 6. Mai 1951 mit Dampfloks der Baureihen 39, 41, 55.15 und 58.10 (Aufnahme: Carl Bellingrodt, Wuppertal)
Der Ringlokschuppen am 6. Mai 1951 mit Dampfloks der Baureihen 39, 41, 55.15 und 58.10 (Aufnahme: Carl Bellingrodt, Wuppertal)
Lok 41 293 auf der Drehscheibe ihres Heimat-Bw Siegen im September 1951. Die Drehscheibe wurde von der Firma Siemag in Dahlbruch geliefert.
Lok 41 293 auf der Drehscheibe ihres Heimat-Bw Siegen im September 1951. Die Drehscheibe wurde von der Firma Siemag in Dahlbruch geliefert.

Die Maschinen

Dampflokomotive "Bigge" der Bergisch-Märkischen-Eisenbahn
Dampflokomotive "Bigge" der Bergisch-Märkischen-Eisenbahn

Der Bahnhof Siegen war für die CME und die BME Endpunkt ihrer Bahnstrek- ken. Die Lokomotiven hatten dort zum Teil längere Betriebspausen, in den sie versorgt werden mußten. Daher errichtete die BME bereits 1862 einen Loko- motivschuppen im östlichen Teil, die CME einen Schuppen im westlichen Teil des Bahnhofs. Diese Einrichtungen waren die Keimzellen des späteren Bahn-betriebswerkes und des Ausbesserungswerkes Siegen.

 

Nach den Privatbahn-Maschinen zu Zeiten der CME und der BME waren bis zum Ende des 2. Weltkrieges durchweg preußische Dampflok-Baureihen in Siegen beheimatet. Die Bundesbahn stationierte dann zunächst die Bau-reihen 41 und 50 hier, schließlich auch Neubau-Dampfloks wie die Baureihen BR 82 und 23. Es folgte die Ablösung der Dampfloks durch Dieselmaschinen der Baureihen V60 und V90 im Rangierdienst und der Baureihe V100 im Streckendienst. Elektrolokomotiven waren in Siegen nicht beheimatet. 

 

Preußische P4 Elberfeld 361 im Bahnhof Siegen im Jahre 1904
Preußische P4 Elberfeld 361 im Bahnhof Siegen im Jahre 1904
Preußische P6 Elberfeld 2127 im Bahnhof Siegen im Jahre 1905
Preußische P6 Elberfeld 2127 im Bahnhof Siegen im Jahre 1905
Preußische P8 Elberfeld 2403, spätere 38 1006, im Bahnhof Siegen 1912, Lok besitzt Windschneidenführerhaus.
Preußische P8 Elberfeld 2403, spätere 38 1006, im Bahnhof Siegen 1912, Lok besitzt Windschneidenführerhaus.
Bekohlung der neuen Lok Baureihe 82 mit dem neuen Kran im Bw Siegen 1951
Bekohlung der neuen Lok Baureihe 82 mit dem neuen Kran im Bw Siegen 1951
Lok 93 925 vom Bw Erndtebrück neben dem Ringlokschuppen in Siegen vom Feuerlöschturm aus aufgenommen (Aufnahme: Sammlung Waldemar Weishaupt, Eisern).
Lok 93 925 vom Bw Erndtebrück neben dem Ringlokschuppen in Siegen vom Feuerlöschturm aus aufgenommen (Aufnahme: Sammlung Waldemar Weishaupt, Eisern).
Lok 23 012 wurde 1950 fabrikneu von Henschel an das Bw Siegen geliefert, hier in ihrem Heimat-Betriebswerk Ende der 50er Jahre (Aufnahme: Sammlung Waldemar Weishaupt, Eisern).
Lok 23 012 wurde 1950 fabrikneu von Henschel an das Bw Siegen geliefert, hier in ihrem Heimat-Betriebswerk Ende der 50er Jahre (Aufnahme: Sammlung Waldemar Weishaupt, Eisern).
Die Siegener V100 1225 war im April 1962 die erste Diesellok im Aw Bremen (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel, Berlin)
Die Siegener V100 1225 war im April 1962 die erste Diesellok im Aw Bremen (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel, Berlin)
23 012 am 10.10.1965 abgestellt in Eiserfeld vor der Umstationierung von Siegen nach Kaiserslautern (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel, Berlin)
23 012 am 10.10.1965 abgestellt in Eiserfeld vor der Umstationierung von Siegen nach Kaiserslautern (Aufnahme: Sammlung Dr. Richard Vogel, Berlin)
Im Jahre 1967 wird die Kölner 03 276 auf der Drehscheibe in Siegen gewendet (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)
Im Jahre 1967 wird die Kölner 03 276 auf der Drehscheibe in Siegen gewendet (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)
Die neue E40 1313 auf der Drehscheibe des Bw Siegen 1967 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel)
Die neue E40 1313 auf der Drehscheibe des Bw Siegen 1967 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel)
Köf 5275 Bw Siegen rangiert mit Güterwagen im Bahnhof Siegen 1967 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin).
Köf 5275 Bw Siegen rangiert mit Güterwagen im Bahnhof Siegen 1967 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin).
212 149-9 Bw Siegen bei der Ausfahrt aus dem heimatlichen Betriebswerk am 23.05.1980 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin).
212 149-9 Bw Siegen bei der Ausfahrt aus dem heimatlichen Betriebswerk am 23.05.1980 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin).
Zuletzt bevölkerten die aus Betzdorf übernommenen VT98 das Bw Siegen, 02.11.1990 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)
Zuletzt bevölkerten die aus Betzdorf übernommenen VT98 das Bw Siegen, 02.11.1990 (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin)

Eine leider unvollständige Liste der in Siegen stationierten Lokomotiven und Triebwagen befindet sich in folgender Tabelle, die heruntergeladen werden kann. Für Ergänzungen bin ich dankbar.

Bw Siegen.xls
Microsoft Excel Tabelle 56.5 KB

Die ehemaligen Bahnbetriebswerke Kreuztal, Altenhundem, Finnentrop und Erndtebrück wurden zu Aussenstellen (Ast) des Bw Siegen.

 

Das Bw Betzdorf wurde am 01.01.1982 ebenfalls als Aussenstelle dem Bw Siegen zugeordnet und am 01.01.1986 in einen Stützpunkt (Stp) umge-wandelt.

 

Das Bahnbetriebswerk Siegen wurde zum 31.12 1996 aufgelöst.

 

Das Museum

Im Siegener Lokschuppen, der sich noch im Besitz der DB befindet, ist derzeit das "Südwestfälische Eisenbahnmuseum" angesiedelt. Betrieben wird das Museum von einem Trägerverein, Untermieter sind die "Eisenbahnfreunde Betzdorf", die eine funktionsfähige Dampflok der Baureihe 52.80 aus der DDR vorzeigen können und damit Sonderfahrten ausrichten. Nachdem im Jahre 2015 dem Trägerverein seitens der DB gekündigt wurde, stehen auch die Aktivitäten der Betzdorfer in Frage. Deshalb sehen sich diese nach einem neuen Standort um. Ein Zukunftskonzept für den Lokschuppen gibt es offenbar weder von der DB noch von der Stadt Siegen. Mit der Abgabe etlicher Fahrzeuge scheint sich das Museum nach und nach aufzulösen.

2005: Preußische P8 mit der DB-Nummer 38 1772 (Aufnahme: Prof. Hans-Peter Fries, Siegen). Die Lok steht seit 2015 in Hanau.
2005: Preußische P8 mit der DB-Nummer 38 1772 (Aufnahme: Prof. Hans-Peter Fries, Siegen). Die Lok steht seit 2015 in Hanau.
2010: Neubaulok 82 008 im Eisenbahnmuseum Siegen (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin). Die Lok befindet sich inzwischen in Koblenz.
2010: Neubaulok 82 008 im Eisenbahnmuseum Siegen (Aufnahme: Dr. Richard Vogel, Berlin). Die Lok befindet sich inzwischen in Koblenz.

HINWEISE

 Fotos gesucht

Für diese Website werden noch historische Fotos und andere Materialien von der Eisenbahn im Siegerland und der Strassenbahn in Siegen gesucht !

Kontakt erbeten unter der Emailadresse: drrvogel@aol.com

   Modellbahn

Trix Express und RÖWA Loks, Wagen, Gleise und Zubehör aus privater Sammlung zu verkaufen. 

Anfragen unter:

drrvogel@aol.com

Modellbahnen am Mierendorffplatz

Mierendorffplatz 16

D-10 589 Berlin-Charlottenburg

Telefon: 030 / 344 93 67

Fax:       030 / 345 65 09

www.modellbahnen-berlin.de